Tipps vom profi

In der aktuellen Situation ist das Bestellvolumen von Außer-Haus-Gerichten für Gastronomen kaum berechenbar. Unterstützung bieten servierfertige Gerichte in hygienisch verpackten Menüschalen. 

So setzen gastronomen auf drive-in

Der bekannte Drive-in-Schalter feiert eine Renaissance, an dem Gäste ihre Speisen aus dem Auto heraus bestellen können. Wir zeigen, wie Gastronomen ihre Drive-in-Restaurants kreativ umsetzen. 

nachhaltige take-away-verpackungen

Seit Juli 2021 müssen Gastronomen auf ausgewählte Kunststoffverpackungen verzichten. 
Wir zeigen, wie Sie auf das kommende gesetzliche Verbot reagieren können.

leckere gerichte to go

Für einen frisch aufgebrühten Kaffee auf dem Weg zur Arbeit oder für die Mittagspause im Home Office - es gibt genügend Gründe für ein Getränk oder Essen to go.

Warum überhaupt außer haus verkaufen?

Viele Gastronomen sind wahre Spezialisten für das Geschäft im Gastraum. Sie begrüßen die Gäste herzlich, bieten ihnen ein angenehmes Ambiente und verwöhnen sie mit leckeren Speisen. Und wenn alles gut läuft, verdienen sie damit gutes Geld. Warum also dieses Modell in Frage stellen und überhaupt über den Verkauf außer Haus nachdenken? 

    • Kontakt zu Gästen halten

      Die Schließung von Gastronomiebetrieben über viele Wochen droht die Gastronomen von ihren Stammgästen zu entfremden. Wer lange weg ist, könnte in Vergessenheit geraten. Hier kann mit den Lieblingsgerichten der Gäste außer Haus die Erinnerung wachgehalten werden.

    • Mitarbeiter motiviert halten

      Mitarbeiter, die am Ende vielleicht über Monate nicht im Betrieb waren, verlernen Vieles und gewohnte Abläufe gehen verloren. Hier kann das Außer-Haus-Geschäft auch einen Beitrag leisten, damit die Teams aktiv bleiben.

    • Umsätze generieren

      In den Betrieben laufen viele Fixkosten weiter, die über lange Zeit ohne Umsätze finanziert werden mussten. Dazu gehören Mieten, Versicherungen und Zinszahlungen. Hier kann das Außer-Haus-Geschäft einen Beitrag zur Deckung dieser Fixkosten leisten. Voraussetzung ist jedoch, dass das Geschäft klug angepackt wird.

    • Erfolgreich wieder hochfahren

      Weiterhin darf die Gastronomie ihre Tische nur in begrenzter Anzahl anbieten. Aber wie soll ein Betrieb mit nur 30-40 % der Sitzplätze profitabel zu führen sein? Wie soll man davon die Küchencrew aus der Kurzarbeit holen und Geld verdienen? Das funktioniert, wenn das reduzierte Geschäft im Gastraum mit dem Geschäft außer Haus kombiniert wird.

    leitfaden außer-haus-geschäft

    Um im Außer-Haus-Geschäft erfolgreich zu sein, muss man Vieles bedenken und berücksichtigen. Zehn Faktoren, die dabei helfen, das Geschäft erfolgreich zu besetzen.

    Wichtige entscheidungen

    Im Gespräch mit Gastronomen und Köchen zeigen wir, was sie bei Lieferplattformen, Verpackungen oder der Finanzierung berücksichtigen.

    Technische unterstützung

    Wer das Außer-Haus-Geschäft schnell und gewinnbringend auf die Beine stellen will, sollte sich nach einem IT-System umsehen, das ihn bestmöglich unterstützt. Hierbei ist besonders wichtig, dass das System möglichst den gesamten Prozess von der digitalen Angebotspräsentation über die Bestellung und die Abrechnung bis hin zum Küchenbon alles abdeckt. 

    Wir sind für sie da!

    Nehmen sie über unser nebenstehendes Formular Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie mit unseren Serviceleistungen.

    Servicebund

    Cookie-Einstellungen

    Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.